Krebs bei Kindern

Jährlich erkranken in Deutschland etwa 1.800 Kinder bis zu ihrem 15. Lebensjahr an Krebs, ca. 120 davon in Hamburg und Umgebung.

Dank verbesserter Behandlungsmöglichkeiten können heute etwa 80 % der erkrankten Kinder geheilt werden. Ein Ziel in den nächsten Jahren ist es, die Erfolge weiter zu steigern. Für die betroffenen Kinder und Eltern ist die Diagnose Krebs zunächst ein unfassbarer Schicksalsschlag. Angst und Hilflosigkeit müssen überwunden werden, und die Familie muss lernen, mit einer neuen Situation umzugehen. Die Therapie, die über einen Behandlungszeitraum von bis zu drei Jahren dauern kann, ist ein schwerer Weg, sowohl für die betroffenen Kinder als auch für die Eltern.

Aufgaben

Ziel ist es, die Kinder und ihre Familien während der Therapie zu unterstützen – sowohl in der Klinik als auch zu Hause.

Der Verein wurde 1975 von betroffenen Eltern gegründet. Durch die damaligen Erfolge in der Krebstherapie gab es erhöhten Behandlungsbedarf. Räume mussten zur Verfügung gestellt werden, Personal für die Versorgung der Kinder wurde eingestellt und die Forschung wurde unterstützt. Auch heute, fast 40 Jahre später, liegt es der Fördergemeinschaft am Herzen, das Kinderkrebs-Zentrum und damit die betroffenen Kinder und ihre Eltern zu unterstützen.

Das Kinderkrebs-Zentrum

Das Kinderkrebs-Zentrum Hamburg bzw. die Klinik und Poliklinik für Pädiatrische Hämatologie und Onkologie befindet sich am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. Die Klinik ist eine der größten ihrer Art in Deutschland.

600 Kinder werden hier pro Jahr stationär und ambulant behandelt. Auf der Station befinden sich 17 Betten, die stets belegt sind. In den meisten Fällen übernachtet je ein Elternteil auf der Station.

Der stationäre Aufenthalt beträgt in der Regel eine Woche, in Einzelfällen jedoch auch wesentlich länger. Im Laufe einiger Monate finden oftmals mehrere stationäre Aufenthalte statt. Zum Teil wird die Station für die Familien zu einem Zuhause auf Zeit. Hier ist es wichtig, dass sie eine Atmosphäre vorfinden, in der sie sich gut aufgehoben fühlen. Hierzu leisten wir einen Beitrag durch die Finanzierung unterschiedlicher Projekte. Die Folgebehandlung erfolgt ambulant. Täglich werden in der Ambulanz der Klinik etwa 40 – 45 Kinder behandelt.

www.kinderkrebs-hamburg.de